Media Queries unter CSS3 freigegeben

Als Empfehlung (Recommendation) für den endgültigen Standard wurden vorgestern vom World Wide Web Consortium die Media-Queries freigegeben. Diese Empfehlung entspricht einer CSS3-Spezifikation und definiert, wie Ersteller von Internetseiten ihre Stylesheets für verschiedene Geräteklassen zuordnen können.

Grundsätzlich war das ja auch schon bisher unter HTML4 und CSS2 möglich. Mit den neuen HTML5-Media Queries kann der Programmierer oder Designer die Zuordnung eines Stylesheets von weiteren Eigenschaften des aufrufenden Gerätes abhängig machen.

Hat man zum Beispiel eine CSS-Datei erstellt, die nur für mobile Geräte zugeordnet werden soll, die mindestens 1000 Pixel Bildschirmbreite haben, sieht das jetzt so aus:

<link rel="stylesheet" media="screen and (min-device-width: 1000px)" href="ab1000px.css" />

Neben der Und-Verknüpfung mit “and” wie im Beispiel gibt es auch noch eine Verneinung mit “not”. Eine Oder-Verknüpfung ist nicht vorgesehen.

Sebastian Mauritz gefällt dieser Artikel
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>