Archive for the Category »MySQL «

Joomla-Update schließt SQL-Injection-Lücke

Die Version 3.7.0 des Content-Management-Systems (CMS) Joomla weist eine SQL-Injection-Lücke auf, durch welche Hacker eigene Datenbankbefehle in das CMS einschleusen können. Solche Schwachstellen können üble Folgen haben: Ein Angreifer könnte beispielsweise den Inhalt der Seite manipulieren und auf diese Weise Schadcode einschleusen oder aber auf die Nutzerdaten zugreifen.

Die Sicherheitslücke steckt im Joomla Core und hat die CVE-Nummer CVE-2017-8917. Vom Joomla-Team wird das Sicherheitsproblem mit dem zweithöchsten Schweregrad „Hoch“ bewertet. Joomla gibt aber bisher keine Details bekannt – vermutlich, um Benutzer der verwundbaren Version zu schützen.

Die abgesicherte Version 3.7.1, die sich auf der Projektseite herunterladen lässt, beseitigt das Problem. Wer eine betroffene Joomla-Installation betreibt, sollte deshalb so schnell wie möglich auf diese aktuelle Version umsteigen.

Denn nun, wo der Patch einmal herausgegeben ist, können potentielle Angreifer durch Vergleich von Version 3.7.0 und Version 3.7.1 leicht herausfinden, an welcher Stelle es zu der mangelnden Prüfung eingehender Daten kommt und dann diese Lücke auch für ihre Zwecke missbrauchen.

CMS Joomla: Update auf Version 3.7

Über 1300 Änderungen und 700 neue Funktionen bringt das Joomla-Projekt in der gerade veröffentlichten Version 3.7 seines gleichnamigen Content-Management-Systems (CMS) als Open Source Software. Viele dieser Änderungen sind nur marginal, andere wiederum aber auch elementarer.

Deutlich mehr eigene Gestaltungsmöglichkeiten und Flexibilität sollen beispielsweise die eigenen Feldern (Custom Fields) bringen. Dazu stehen jetzt 15 unterschiedliche Feldtypen bereit, die der Administrator bereitstellen und die die Nutzer bei der Erstellung von Inhalten ausfüllen können.

Die „Custom Fields“ gestatten eine einheitliche Gestaltung des Layouts, auch wenn mehrere Redakteure die Inhalte zusammen erstellen. Die Felder lassen sich zu Feldgruppen zusammenfassen, die wiederum verschiedenen Kategorien oder Zugriffsebenen zugewiesen werden können.

Bei der Mehrsprachigkeit gibt es auch Verbesserungen. So können mit der neu eingeführten Komponente „Multilingual Associations“ Inhalte jetzt in einem Interface übersetzt werden. Auch die Anlage von neuen Artikeln wurde verbessert, so dass die Redakteure jetzt einen Menüpunkte, Artikel und Kategorien in einem Schritt erstellen können.

c’t-Sonderheft „Programmieren“ im Handel

Programmierer müssen immer auf dem Laufenden sein, was aktuelle Entwicklungen in der Programmierung von Anwendungen (Programme bzw. Apps) angeht. Eine gute Quelle für Informationen zu aktuellen Trends, neuen Techniken mit Tutorials und Programmier-Projekten ist das gerade erschienene Sonderheft „Programmieren“ der führenden Computerzeitschrift c’t aus dem Hause Heise.

Zu einem der Schwerpunkte des Sonderhefts zählen mobile Apps für Android und iOS, denn viele Android-Entwickler suchen nach Alternativen zu Java wie beispielsweise JetBrains „Kotlin“. Kotlin bringt uns das Heft in einem dreiteiligen Tutorial (Einführung, Testmöglichkeiten und Architektur) näher.

Für Apple-Programmierer gibt es einen Zweiteiler zum Thema Sicherheit, der ihnen zeigt, wie sie sich gegen Angriffe auf ihre Apps wehren können.

In anderen Beiträgen werden komplexe Anwendungen mithilfe von Facebooks JavaScript-Framework React zerlegt und praktische Anwendungsbeispiele für einfache und komplexere Aufgaben unter Python behandelt.

Auch der Frage, wie progressive Web-Apps die Grenzen zwischen responsivem Webdesign und hybriden Apps verwischen könnten, wird in dem Sonderheft nachgegangen.

Ab sofort kann das 9,90 Euro teure Heft „c’t Programmieren 2017“ über den heise Shop vorbestellt werden. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der Versand bis zum 26. März 2017 versandkostenfrei.

Als digitale Version kostet das Heft nur noch 8,99 Euro; bestellen kann man es über die c’t-App für Android oder iOS sowie im PDF-Format als E-Book. In der nächsten Woche (ab dem 20. März) ist das Sonderheft dann auch im Zeitschriftenhandel erhältlich.

SQL_Server 2016: Neues Lizenzmodell

microsoft-sql-server-2016Zu Microsofts SQL Server 2016 steht ab sofort das Service Pack 1 zum Download bereit, das außer Fehlerbehebungen  auch wesentliche Verbesserungen im Lizenzmodell enthält.

sql16Viele Funktionen, für die bisher eine teure Enterprise-Lizenz notwendig war, stehen jetzt auch in der Standardversion und in der kostenfreien Expressvariante zur Verfügung.

Dazu gehören Row-Level-Security, Data Masking, Always Encrypted, Kompression und Partitionierung sowie die In-Memory-Funktionen wie der Column Store.

Nebenstehend eine Übersicht der neuen Lizenzdetails nach dem Einspielen des Service Packs 1 im Vergleich mit den bisher gültigen Lizenzen.

Netbeans 8.2 unterstützt ECMAScript 6/7 und PHP 7

netbeansGute Nachricht für Entwickler: Gerade ist die Open-Source-Entwicklungsumgebung (IDE) NetBeans in Version 8.2 freigegeben worden. In der neuen Version unterstützt NetBeans 8.2 jetzt mit ECMAScript 6 und PHP 7 die zurzeit aktuellen Ausgaben dieser beiden Skriptsprachen.

Mit dem erst noch kommenden ECMAScript 7 können Entwickler zumindest schon einmal auf experimenteller Basis arbeiten. Darüber hinaus wird von einer besseren Unterstützung des serverseitigen JavaScript-Frameworks Node.js und von Oracle JET (JavaScript Extension Toolkit) geredet.

Mit der IDE NetBeans 8.2 können Entwickler auch mit Docker-Containern kommunizieren. Zugriff und die Verwaltung von Container-Images sind direkt aus der IDE heraus möglich. Außerdem ist ein Profiling-Modus für SQL-Abfrage in die IDE gekommen. Auch bei der Unterstützung von C/C++ gibt es neue Erweiterungen.

PostgreSQL 9.6 ist soeben erschienen

postgresqlEntwickler können sich freuen: Nur wenige Monate nach der ersten Beta ist nun die finale Version der Open-Source-Datenbank PostgreSQL 9.6 erschienen. Die offensichtlichste Neuerung in dieser Version ist die Einführung von parallelen Queries:

Dabei können sequenzielle Scans bei strikten Read-only-Abfragen genauso parallelisiert ablaufen wie Aggregatfunktionen und Hash Joins. Weil diese parallele Ausführung (noch) nicht standardmäßig erfolgt, müssen Anwender sie zunächst erst einmal aktivieren.

Zur Kontrolle dient dabei der Parameter max_parallel_workers_per_gather in der Konfigurationsdatei, dessen Standardwert 0 bedeutet, dass keine Parallelisierung erfolgt.

Weil jeder Prozess eigene Ressourcen beansprucht, kann ein zu hoher Wert die Performance beeinträchtigen. So können zum Beispiel vier Arbeitsprozesse die benötigte CPU-Zeit, die Speicherauslastung und auch die benutzte  I/O-Bandbreite bis zu verfünffachen.

Auch das Backup-Tool Barman erschien als neue Version 2.o und sichert jetzt auch in Docker-Container und auf Windows.

Weitere Details finden Sie in der offiziellen Bekanntmachung der Veröffentlichung von PostgreSQL 9.6 und in den Release Notes der neuen Version. Auf der Download-Seite gibt es neben den Quellcodes auch Binaries für Windows, OS X, Solaris und zahlreiche Linux-Varianten zum Herunterladen.

Microsofts Visual Studio Code wird Open Source

MicrosoftVisualStudio_LogoMicrosoft will sein Entwicklungswerkzeug Visual Studio Code ab sofort zu Open-Source-Software machen. Das kündigte der Konzern jetzt auf seiner Konferenz Connect(); an.

Außerdem steht wieder eine neue Beta von Visual Studio Code für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit.

Das Entwicklungswerkzeug unterstützt auch Erweiterungen und beinhaltet einen Marktplatz für Addons, den sogenannten Visual Studio Marketplace, in dem sich schon 60 Erweiterungen für Visual Studio Code finden.

Open Source-CMS Joomla wird 10

joomla-developmentHeute ist es genau zwhn Jahre her, dass das freie Content Management System (CMS) Joomla veröffentlicht wurde. Es war ein von Mambo geforktes System und zählt heute mit Millionen von Installationen zu den erfolgreichsten Open Source-Projekten.

Viele Seitenbetreiber und –ersteller haben das auf der Programmiersprache PHP und der Datenbank MySQL basierende Joomla heute in der aktuellen Version Joomla 3 im Einsatz.

Inzwischen unterstützt Joomla 3 auch mehrsprachige Internetseiten und läßt sich dank responsivem Design auch von Mobilgeräten aus bedienen. Zum zehnten Geburtstag hat unter anderem auch die Computerzeitschrift c’t dem Open Source-CMS Joomla einen Artikel gewidmet.

Category: CSS, HTML, Javascript, MySQL, PHP  Comments off

Das Web-Framework Phoenix 1.0 ist da

elixir1.0_201508Gute Nachrichten für Web-Entwickler: Das in der modernen Programmiersprache Elixir geschriebene Open Source-Webframework Phoenix wurde gerade in der stabilen Version 1.0 veröffentlicht und für den Produktivbetrieb freigegeben.

Phoenix ist ein  besonders für die Entwicklung hochverfügbarer und performanter APIs, HTML5-Apps und Netzwerkservices geeignetes Framework. Nach fast zwei Jahren Entwicklung ist das Framework jetzt in seiner finalen Version 1.0 erschienen. Die runde Versionsnummer soll verdeutlichen, dass Phoenix inzwischen stabil ist und sich für Produktivszenarien eignet.

Phoenix implementiert das serverseitige MVC-Entwurfsmuster (Model View Controller) und soll damit den Programmierern helfen, echtzeitfähige und skalierbare Webanwendungen einfach zu erstellen. Elixir ist eine funktionale Sprache, die auf der Erlang Virtual Machine läuft und sich insbesondere durch Fehlertoleranz und Skalierbarkeit auszeichnet.

Entwicklungsumgebung Eclipse Mars 4.5

eclipse-marsEntwickler wird es freuen: Die integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) Eclipse Mars 4.5 löste jetzt die Vorversion Eclipse Luna ab. Sowohl die Geschwindigkeit als auch die Qualität der IDE wurde nach Angaben der Entwickler deutlich verbessert.

Programmierer, die mit Eclipse unter Apples OS X arbeiten wollen, haben jetzt mit dem Mars-Release erstmals eine echte Mac-Anwendung zur Verfügung, die die Installation deutlich erleichtert und auch dafür sorgt, das Funktionen wie „Öffnen mit“ jetzt auch wie gewünscht funktionieren.

Weitere Details zu den neuen Funktionen sowohl im Projekt Eclipse Mars als auch in den Unterprojekten in Deutsch finden Sie bei Heise. Die diversen Packages von Eclipse Mars 4.5 können Sie von der Eclipse-Downloadseite herunterladen.