Tag-Archive for » Architektur «

Oracles Java-9-Modulsystem ohne Mehrheit

Der aktuelle Entwicklungsstand des Java Platform Module System (JPMS) hat in der Abstimmung beim Public Review Ballot  keine Mehrheit bekommen. Oracle, das die Entwicklung des für Java 9 geplanten Modulsytems für die Programmierplattform federführend ist, hat jetzt noch einen Monat Zeit, den zuständigen Java Specification Request JSR 376 zu überarbeiten. Dann wird das Expertengremium innerhalb des Java Community Process (JCP) noch einmal über das Modularisierungsprojekt Jigsaw abstimmen.

Sollte Jigsaw wieder nicht die erforderliche Zweidrittelmehrheit bekommen, muss es nach den Regeln des JCP gestoppt werden, was dann auch das Scheitern des Projektes Jigsaw besiegeln würde.

Nur 10 der 23 Stimmberechtigten sprachen sich gestern für den Vorschlag von Oracle aus. Red Hat und IBM kritisierten, dass Jigsaw zwar erfolgreich bei der Modularisierung von Java selbst funktioniert habe, aber in „echten“ Anwendungsszenarien weitgehend ungeprüft sei und viele existierende Java-Anwendungen unter Jigsaw nicht möglich seien oder erhebliche Architekturanpassungen erfordern würden.

c’t-Sonderheft „Programmieren“ im Handel

Programmierer müssen immer auf dem Laufenden sein, was aktuelle Entwicklungen in der Programmierung von Anwendungen (Programme bzw. Apps) angeht. Eine gute Quelle für Informationen zu aktuellen Trends, neuen Techniken mit Tutorials und Programmier-Projekten ist das gerade erschienene Sonderheft „Programmieren“ der führenden Computerzeitschrift c’t aus dem Hause Heise.

Zu einem der Schwerpunkte des Sonderhefts zählen mobile Apps für Android und iOS, denn viele Android-Entwickler suchen nach Alternativen zu Java wie beispielsweise JetBrains „Kotlin“. Kotlin bringt uns das Heft in einem dreiteiligen Tutorial (Einführung, Testmöglichkeiten und Architektur) näher.

Für Apple-Programmierer gibt es einen Zweiteiler zum Thema Sicherheit, der ihnen zeigt, wie sie sich gegen Angriffe auf ihre Apps wehren können.

In anderen Beiträgen werden komplexe Anwendungen mithilfe von Facebooks JavaScript-Framework React zerlegt und praktische Anwendungsbeispiele für einfache und komplexere Aufgaben unter Python behandelt.

Auch der Frage, wie progressive Web-Apps die Grenzen zwischen responsivem Webdesign und hybriden Apps verwischen könnten, wird in dem Sonderheft nachgegangen.

Ab sofort kann das 9,90 Euro teure Heft „c’t Programmieren 2017“ über den heise Shop vorbestellt werden. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der Versand bis zum 26. März 2017 versandkostenfrei.

Als digitale Version kostet das Heft nur noch 8,99 Euro; bestellen kann man es über die c’t-App für Android oder iOS sowie im PDF-Format als E-Book. In der nächsten Woche (ab dem 20. März) ist das Sonderheft dann auch im Zeitschriftenhandel erhältlich.

Gleich zwei neue Releases von Symfony

Das  PHP-Framework Symfony, dessen Entwicklung vor ca. zehn Jahren im Rahmen der Begeisterung für Ruby on Rails startete, ist jetzt in gleich zwei neuen Releases veröffentlicht worden.

Funktionell sind die beiden Versionen 2.8 und 3.0 komplett gleich. Das Release 3.0 wirft aber zusätzlich auch Altlasten über Bord und wird so einfach schneller.

Wie Ruby baut auch Symfony auf die Model View Controller (MVC)-Architektur. Symfony wurde in PHP 5 geschrieben und wird zurzeit unter der Leitung von Fabien Potencier entwickelt und gepflegt, der jetzt im Blog die Veröffentlichung von Symfony 2.8 und 3.0 ankündigte.

Neue Funktionen in Symfony

Zu den neuen Funktionen der beiden Versionen 2.8 und 3.0 gehören eine neue LDAP-Komponente, die Änderung der Prioritäten von Event-Listenern und auch einige Security-Erweiterungen.

Auch beim Debugging und Profiling hat sich einiges geändert. Die komplette Liste der Änderungen gegenüber Symfony 2.7 finden Sie in dem Blog-Beitrag, mit dem Potencier die Beta-Version von Symfony 2.8 ankündigte. Viele der Neuerungen in Symfony betreffen den Umgang mit Web-Formularen, zu denen es einen zusätzlichen Eintrag gibt.

Die Rückwärtskompatibilität

Das Programmier-Team hat jetzt auch einige der alten Funktionen für überholt erklärt (deprecated). In der Version 3.x wurden viele dieser veralteten Funktionen ausrangiert und dann die Minimalanforderung für PHP dementsprechend auf die Version 5.5.9 angehoben. 

So erreicht man zwar eine bessere Leistung, allerdings müssen die Entwickler ihren Programmcode eventuell noch entsprechend anpassen. Die Version Symfony 2.8 bietet die neuen Funktionen aus 3.0 bei besserer Rückwärtskompatibilität.

Symfony steht unter einer MIT-Lizenz und wird auf GitHub auch im Quellcode zum Download angeboten.

Javascript-Konferenz enterJS in Darmstadt

Nach der zum ersten Mal im letzten Jahr in Köln abgehaltenen Konferenz für Javascript enterJS 2014 wird die Folgeveranstaltung in diesem Jahr vom 17. Bis zum 19. Juni im Darmstadtium in Darmstatt abgehalten.

Wie von den letztjährigen Teilnehmern gewünscht, beginnt es gleich am 17. Jun mit einem Workshop-Tag, an dem für interessierte Entwickler Gelegenheit besteht, sich anhand praktischer Beispiele und Übungen intensiv mit den angesagten Themen aus dem JavaScript-Umfeld praktisch zu befassen.

Angeboten werden diesmal die Schwerpunkte „JavaScript für Java- und C#-Entwickler„, „Testgetriebene Entwicklung mit AngularJS„, „Node.js, io.js und Co.: Entwickeln für die Cloud„, „Eventgetriebene Programmierung und Architektur“ und „Der Docker-Basis-Workshop„.

Am 18. und 19. Juni läuft dann die eigentliche Konferenz mit knapp 40 Vorträgen zu verschiedenen Themen. Das Programm der enterJS 2015 ist nun online verfügbar und die Registrierung ist eröffnet.