Tag-Archive for » Backend «

D-Referenzkompiler jetzt unter freier Lizenz

Für die DConf in Berlin, wo sich im Mai D-Entwickler aus aller Welt treffen, hat der Erfinder der Programmiersprache D, Walter Bright, eine ganz besondere Überraschung zu bieten:

Ab sofort steht nämlich auch das Backend des Referenzcompilers DMD unter freier Lizenz. Bisher stand er nicht unter Open-Source-Lizenz, weil Bright Teile davon geschrieben hatte, während er noch Angestellter von Symantec war.

Deshalb wurden schon ernsthaft Alternativen zu dem halbproprietären Referenzcompiler diskutiert. Weil DMD aber deutlich schneller kompiliert als die Konkurrenz, mochte aber offenbar niemand ernsthaft auf diesen Compiler verzichten. So gesehen hat sich das Warten für die Community gelohnt.

Ohne Programmierkenntnisse PowerApps erstellen

Im Rahmen seiner Convergence EMEA Conference hat Microsoft geradeseinen neuen Cloud-Service PowerApps vorgestellt. Mit PowerApps  erhalten Unternehmen ein Werkzeug zur Erstellung einfacher mobiler Apps und Web-basierter Geschäftsanwendungen, die auf allen Smartphones und Tablets laufen.

Zur Nutzung des Cloud-Service sollen keine Programmierkenntnisse nötig sein. PowerApps kombiniert ein Cloud-Backend mit einfach zu bedienenden Werkzeugen, mit denen man die gewünschten Apps mittels vorkonfigurierter Templates mit Drag-and-drop zusammenstellen kann.

Auf der Internetseite von PowerApps hält Microsoft ein (Video-)Tutorial zum Abruf bereit, das ein einfaches Beispiel zur Erstellung einer App auf Basis von bei Dropbox gespeicherten Daten zeigt. Da die PowerApps Browser-basiert sind, kann man sie auf nahezu allen wichtigen Mobilplattformen von iOS über Android bis Windows 10 nutzen.

Open Source-CMS Joomla veröffentlicht Version 3.4

Eine neue Version seines Open-Source-CMS hat das Joomla-Projekt jetzt freigegeben. Die Version 3.4 bringt mehr als 700 Fehlerkorrekturen und natürlich auch eine Reihe neuer Funktionen.

Dazu zählt unter anderem das verbesserte Bearbeiten von Modulen im Frontend. Je nach Modultyp lassen sich hier sowohl der Text als auch die Parameter eines Moduls bearbeiten.

Einen besseren Schutz vor Spam und verbesserte Benutzerfreundlichkeit bei Anmeldung und Registrierung soll die von Google überarbeitete reCaptcha-Technik bieten.

Auf Joomla 3.4 können existierende Systeme über die integrierte Update-Funktion im Backend auf den neuesten Stand gebracht werden.

Datenbank-Proxy MaxScale von MariaDB

MariaDBmaxscaleDas durch seine gleichnamige Datenbank bekannte Unternehmen MariaDB hat mit MaxScale ein neues, quelloffenes Tool bereitgestellt, mit dem man seine Datenbankinfrastruktur bei Bedarf schnell ändern kann, ohne dabei den Code auf der Ebene der Anwendungen anpassen zu müssen.

Der Proxy ist also eine Art Abstraktionsschicht zwischen Anwendung und Backend, wobei in letzterem aktuell nur MySQL- und MariaDB-Datenbanken vorgesehen sind. MaxScale beherrscht nach Herstellerangaben Load Balancing für MariaDB Galera Cluster und Master-Slave Replication, sowie MySQL Server Replication.

Beim Ausfall einzelner Knoten soll der Proxy außerdem dafür sorgen, dass das keine merklichen Ausfallzeit verursacht.

Oracle veröffentlicht SQL-Datenbank MySQL 5.6

Zwei Jahren nach der relationalen SQL-Datenbank MySQL 5.5 hat Oracle jetzt die neue Version MySQL 5.6 im Internet zum Download bereitgestellt.

Das transaktionsfähige Backend InnoDB war ja schon mit der Version 5.5 von Oracle eingeführt worden. Jetzt kann InnoDB das frühere Backend MyISAM komplett ersetzen, denn es beherrscht in dieser neuen Version endlich auch die Volltextsuche in der DB.

In MySQL 5.6 wurden Subqueries merklich beschleunigt. Hilfsmittel wie Semi-Joins oder Materialisierung machen Subqueries jetzt so schnell, dass Software-Entwickler sie nicht mehr aus Performancegründen durch Joins ersetzen müssen.