Tag-Archive for » Webdesigner «

c’t-Sonderheft 3-2017 Makro-Fotografie

Webdesigner und Grafiker, die viel mit eigenen Fotos arbeiten, und Nutzer von Photoshop könnten die neue Ausgabe 3 der Zeitschrift c’t Digitale Fotografie mit dem Schwerpunkt Makro-Fotografie interessant finden.

Fünfzehn Objektive werden in dieser Ausgabe getestet: Normalbrennweite (50 mm) für Pflanzen, die nicht weglaufen können, wenn man sich anschleicht, für scheue Tiere, die das sehr wohl machen, wenn auch nur ein Ästchen in Hörweite knackt mittlere (Brennweiten zwischen 90 mm und 105 mm) und auch Teleobjektive mit Brennweiten bis zu 200 mm.

Es werden aber auch noch einige weitere Themen behandelt:

  • Emotionale Kinderfotos
  • Fotobücher mit Scribus gestalten
  • RAW-Fotografie mit Smartphones
  • Optimale Farben mit Photoshop
  • Kameratests Fujifilm X100F, Canon G9 Mark II, Leica M10
  • Tipps zu Bilderrahmen
  • Zusatzmaterial auf DVD

Das Sonderheft 3/2017 können Sie ab sofort für 9,90 Euro bestellen – bis zum 8. Mai kommt es dann sogar versandkostenfrei. Seit Montag gibt es das Heft auch am Kiosk zu kaufen.

„Happy Birthday“ könnte gemeinfrei werden

HappyBirthdayWas fällt dem Webdesigner ein, wenn er Besucher einer Plattform an deren Geburtstag gratulieren möchte? Natürlich „Happy Birthday“ in einer der über hundert Varianten in Englisch, Deutsch oder meinetwegen auch in Klingonisch (gibt es wirklich!).

Sobald dieser Programmierer die Begrüßung von Geburtstagskindern mit Happy Birthday in Javascript oder PHP online gestellt hat, dürften sich dann der Musikriese Warner mit einer in der Regel vierstelligen Rechnung bei ihm melden, denn die Burschen glauben, sie hätten das Copyright auf den fast 100 Jahre alten Gassenhauer und kassieren damit jährlich zwei Millinen Dollar.

Einige Künstler sehen das anders und haben nach einem Bericht von Heise vor einem amerikanischen Gericht geklagt – mit guten Aussichten, daß Happy Birthday bald gemeinfrei ist und ohne Lizenzgebühren benutzt werden darf.

Android dominiert den Smartphone-Markt

Je nach Entwicklungswerkzeug fragt sich so mancher Ersteller von Internetseiten, welche Mobilbetriebssysteme für Smartphones und Tablets er berücksichtigen muss, um auch die immer weiter anwachsende Zahl von Surfern zu erreichen, die nur mit Mobilgeräten unterwegs sind.

smartphone-os-market-share-IDCDie Antwort hat heute das Marktforschungsinstitut IDC gegeben: Im 2. Quartal wurden erstmals mehr als 300 Millionen Smartphones unters Volk gebracht – auf den allermeisten davon läuft Android von Google als Betriebssystem. Das liegt hauptsächlich an der Attraktivität, die das günstige Betriebssystem für Smartphones im niedrigen Preissegment hat. Zwei Drittel der ausgelieferten Android-Smarties kosten weniger als 200 €. Insgesamt hat Android jetzt den absolut dominanten Marktanteil von satten 85 Prozent.

Apple ist in der Preisklasse unter 200 € überhaupt nicht vertreten. Dementsprechend ist der Marktanteil von Apple auf eine kleine Nische von 11 Prozent zusammengeschmolzen.

Der Rest von Windows Phone, Blackberry und anderen ist nicht mehr der Rede wert. Als Stärkster unter den Schwachen ist auch Windows Phone mit 0,5 Prozent Marktanteil in der Bedeutungslosigkeit angekommen.

Wer also als Webdesigner Android berücksichtigt, erreicht schon 85 Prozent, wer dazu noch iOS berücksichtigt sogar 97 Prozent der Nutzer von Smartphones. Eine deutliche Leitlinie!

Internet Explorer weiter auf dem Rückzug

Für Webdesigner und Programmierer ist es immer wichtig, zu wissen, welcher Browser welchen Anteil am Markt hat, denn keine zwei Browser zeigen eine Seite hundertprozentig gleich an, ohne dass man bei der Erstellung der Seiten  browserspezifische Optimierungen nutzt.

Die neuesten Zahlen von Net Applications zeigen, dass der Microsoft Browser Internet Explorer weltweit weitere Anteile verliert und jetzt nur noch 51,87 % Marktanteil hat. Für den Dezember 2011 lagen die Verluste bei knapp einem Prozent, aber im Laufe des ganzen Jahres 2011 kamen immerhin mehr als 7 Prozent Verlust zusammen.

Der Google-Browser Chrome profitiert davon offensichtlich am meisten. Er gewann im Dezember weitere 0,9 Prozent und liegt jetzt bei 19,11 Prozent Marktanteilen.

Firefox konnte nicht von den Schwächen des Internet Explorer profitieren. Der Browser von Mozilla hat gegenüber dem November im Dezember etwas verloren und liegt jetzt bei 21,83 Prozent Anteil.

Die Final-Version von Chrome 16 steht im Download

In dieser Woche hat Google die Final-Version seines Browsers Chrome 16 zum Download bereitgestellt.

Der Browser kann jetzt mit mehreren Benutzerkonten gleichzeitig arbeiten, wobei jeder seine eigenen Bookmarks und Passwörter hat. Die Synchronisation zwischen den verschiedenen Instanzen der Benutzer wurde stark überarbeitet und funktioniert jetzt auch mit allen Einstellungen, Themes, installierten Apps und dem Verlauf der Omnibox.

Diese Benutzer sind allerdings kaum voneinander abgeschottet, so dass das wohl eher mit unterschiedlichen Profilen eines Benutzers, zum Beispiel privat und dienstlich, genutzt werden wird.

Die Benutzerverwaltung ist auch als Projektverwaltung für die Ersteller von komplexeren Internetseiten interessant, man kann damit für jedes Projekt gleich die richtigen Internetseiten öffnen und hat alle wichtigen Links und Passwörter für das aktuell bearbeitete Projekt direkt im Zugriff.

Seitenersteller und Webdesigner sind gut beraten, sich die Funktionen einmal anzuschauen. Mit dem Update wurden auch 15 Sicherheitslücken geschlossen.

Firefox 3.6 schlägt Major Update auf Firefox 8.0.1 vor

Bisher gab es von Mozilla nur Update-Hinweise im gleichen Major Release, zum Beispiel von Firefox 7.0 auf Firefox 7.1. Um den Umstieg auf ein neueres Major Release (Erste Ziffer der Versionsnummer wurde erhöht) musste man sich bisher selbst kümmern.

Seit gestern gibt Mozilla Benutzern des zwei Jahre alten Firefox 3.6 jetzt beim Start des Browsers einen Hinweis, dass der nicht mehr dem Stand der Technik entspricht und fordert sie auf, ein Update auf die aktuelle Version 8.0.1 durchzuführen.

Dazu hat Mozilla auch eine Seite eingerichtet, die Informationen zur Aktualität des eigenen Browsers anzeigt.

Für Webdesigner und Programmierer eine Altlast weniger…

Category: HTML  Tags: , , , , , , ,  Comments off