Datenschutz

/Tag: Datenschutz

Firefox-Browser trackt seine User mit Google Analytics

Ausgerechnet Mozilla mit seinen erklärten hohen Ansprüchen zum Datenschutz seiner User schlampte laut dem Mozilla-Manifest. In diesem Paper heißt es in Punkt 4: „Die Sicherheit und der Schutz der Daten einer Person im Internet sind von grundlegender Bedeutung und dürfen nicht als optional betrachtet werden.“ Dummerweise nutzte der Mozilla-Browser Firefox aber offenbar Google Analytics, und zwar ohne seine Nutzer darüber zu informieren. Das brachte kürzlich unter anderem der Nutzer Nicolas Petton per Twitter ans Licht, berichtet unter anderem Ghacks. Zum Tracking mit Analytics kommt es allerdings nur dann, wenn in den Add-ons des Browsers die Registerkarte Add-ons entdecken angeklickt wird. Mozilla gibt den Fehler zu und verspricht Besserung Inzwischen bestätigte Mozilla-Mitarbeiter Matthew Riley MacPherson, dass die Add-on-Verwaltung in der Tat einen iFrame mit Inhalten lade, die auf einer Mozilla-Internetpräsenz gehostet seien, in welcher das Google-Analytics-Skript enthalten sei. Gemäß einer speziellen Vereinbarung mit Google sollen diese Daten allerdings nur anonymisiert an Mozilla weitergegeben worden. Den Nutzern geht es aber weniger um die [...]

By | 2017-07-18T16:41:40+00:00 Juli 18th, 2017|Allgemein, CSS, HTML, Javascript, Webwerkzeuge|Kommentare deaktiviert für Firefox-Browser trackt seine User mit Google Analytics

Neue Version Piwik 1.10.1 mit Webtracking und Sozialen Netzwerken

Gerade hat das Piwik-Projekt die neueste Version 1.10.1 seiner freien und vor allem datenschutzkonformen Webtracking-Lösung freigegeben. Über das neue Overlay-Plugin lassen sich auf der Website statistische Daten wie beispielsweise die Klickraten auf Links auswerten. Eine Auswertung für Soziale Netzwerke im Dashboard erlaubt es, Besucher, die über Twitter oder Facebook kommen, einfacher herauszufiltern. Wie immer können Sie Piwik auf der Projektseite kostenlos als ZIP-Archiv herunterladen. Der Update ist einfach: Das ZIP-Archiv wird in ein Verzeichnis des Webservers entpackt und danach im Browser aufgerufen. Wer bei der Installation von Piwik Schreibrechte vergeben hat, kann auch die One Click Update-Funktion im Dashboard der Vorversion benutzen.

By | 2013-01-17T10:38:52+00:00 Januar 17th, 2013|Allgemein|1 Comment