Tag-Archive for » Webseiten erstellen «

PhoneGap 3.0 macht schlankere Apps

Wer Webseiten erstellt, kann die modernen Mobilgeräte, also Smartphones, Phablets und Tablets, nicht mehr links liegen lassen. Eins der verbreiteteren Werkzeuge dazu wurde gerade upgedatet:

Adobe hat soeben die Version 3.0 seines Frameworks zur Entwicklung mobiler Anwendungen veröffentlicht. Diese neue Version der Adobe-Distribution von Apache Cordova zeichnet sich neben ergänzenden APIs und neuen Werkzeugen ganz besonders durch seine neue Plugin-Architektur aus.

Früher waren APIs wie beispielsweise die zum Zugriff auf die Kamera immer als Kernfunktionen des Frameworks enthalten. Heute werden sie nur noch bei Bedarf mit Plugins eingebunden, was sie sowohl schlanker als auch schneller macht.

Darüber hinaus bringt PhoneGap 3.0  sein eigenes Kommandozeilen-Tool mit dem Namen phonegap mit, das PhoneGap Build vollständig unterstützt.

Mit mit PhoneGap 3.0 kann man jetzt auch Apps für iOS 6, Windows Phone 8 und BlackBerry 10 erstellen. Die Unterstützung für iOS 7, Firefox OS und Ubuntu ist schon in Arbeit und soll auch bald in die Software kommen. Ein genauer Zeitpunkt dafür ist aber noch nicht bekannt.

Drupal-Accounts auf drupal.org gehackt

Nach einem Bericht von Heise wurden die Drupal-Server vorgestern gehackt. Zugriffe auf alle Nutzerdaten für Drupal.org und Groups.Drupal.org wurden dabei registriert.

Deshalb hat der Betreiber alle Passwörter auf drupal.org zurückgesetzt. Wenn Sie Webseiten mit Drupal erstellen und einen Account dort haben, können Sie sich dort ein neues Passwort geben lassen. Es sind insgesamt fast eine Million Accounts betroffen!

Die Kriminellen hatten offensichtlich Zugriff auf alle Nutzerdaten. Dazu gehörten Benutzernamen, Emailadressen, Länderinformationen und die gehashten Passwörter, einige ältere dieser Passwörter „ungesalzen“. Ob auch noch andere Daten gestohlen wurden, untersucht Drupal noch.

Kreditkartendaten von Benutzern sollen nicht auf den Servern gespeichert worden sein.

Firefox Android-Auroraversion kann auf Marketplace zugreifen

Wer Webseiten erstellt, checkt neue Browser in aller Regel, sobald die ersten Betas verfügbar sind. Mit der aktuellen Aurora-Version von Firefox für Android hat man ab sofort Zugriff auf den Firefox Marketplace. Das Angebot ist noch in der Entwicklung, und Mozilla erwartet, dass Leute, die den Marketplace testen, den Entwicklern auch ein Feedback dazu geben, um Design, Leistung und Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Zurzeit findet man im Marketplace nur ein paar Apps aus den Bereichen Soiele, News und Produktivität, die man installieren und nutzen kann. Dazu gehört zum Beispiel auch ein Twitter-Client.

Später soll der Marketplace auch für andere Plattformen als Android freigegeben werden. Wann das sein wird, ist aber noch nicht bekannt.

PHP-Framework Symfony 2.1 ist verfügbar

Wer Webseiten mit PHP erstellt, kennt sicher schon das PHP-Framework Symfonie. Mehrere Tausend Änderungen finden sich in der neuen Version 2.1 des quelloffenen PHP-Frameworks. Auch die Dokumentation und einige Tausend Unit-Tests sind hinzugekommen. Für eine so große Überarbeitung  ist die Kompatibilität zur Vorversion sehr gut geblieben.

Neu ist der Composer, mit dem man einfach und schnell neue Projekte einrichten kann und der auch fast alle Abhängigkeiten berücksichtigt. Auch das Formularmodul und der Swiftmailer wurden überarbeitet und beide sind merklich schneller geworden.

Das Symphony 2.1-Framework kann auf der Github-Projektseite als Tart- oder Zip-Archiv heruntergeladen werden. Auch einzelne Komponenten von Symfonie lassen sich dort einzeln herunterladen.

Die Quellcodes von GIMP 2.8 stehen zum Download bereit

Heute wurden die Quellcodes zur neuen Version 2.8 des beliebten Bildbearbeitungsprogramms GNU Image Manipulation Program (GIMP) zum Download bereitgestellt. Installationspakete dazu werden bald folgen.

Für die Erstellung von Webseiten ist GIMP ein gutes kostenloses Werkzeug, das seit einiger Zeit auch als Windows-Version zur Verfügung steht.

Viele werden sich dar+ber freuen, dass GIMP 2.8 jetzt statt in drei oder mehr Einzelfenstern ketzt auch in einem Fenster ablaufen kann. Das Textwerkzeug wurde für die neue Version stark überarbeitet. Kerning und Textfarbe können jetzt geändert werden und man muss Texte nicht mehr in ein Fenster eingeben, sondern kann das direkt in der Zeichenfläche machen.

Über einen Polygonrahmen lassen sich jetzt auch Teile eines Bildes verzerren.  Auch die Gruppierung von Ebenen ist jetzt möglich.

Eine vollständiger Beschreibung der neuen Funktionen von GIMP 2.8 gibt es schon seit Mitte letzten Jahres bei Golem.

Die Favoriten unter den Programmiersprachen

Die neue Studie der Projektbörse Gulp, die gestern herauskam, basiert auf der Untersuchung von über 60.000 Anfragen nach Programmierdienstleistungen von freiberuflichen Software-Entwicklern. Dabei geht es nicht nur um die Erstellung von Internetseiten oder Apps, sondern auch um System- und Anwendungsprogrammierung für den Desktop.

Im Fokus der Analyse standen natürlich die Stundensätze der selbstständigen Software-Entwickler, die im Mittel bei gut 70 € lagen. Aber man kann der Auswertung auch die aktuell angesagten Programmiersprachen entnehmen.

Bei der Erstellung von “normalen” Webseiten sind immer noch PHP, ASP, Javascript und Perl die Sprachen der Wahl.  Aber auch bei komplexen Projekten gibt es einen Favoriten: die Java-Programmierung. Java/JEE ist mit 50% die gefragteste Programmiersprache, gefolgt von C/C++ mit 36% und C# (C sharp) mit 14%.

Joomla 2.5 mit neuen Funktionen

Das Open Source CMS Joomla kommt in der neuen Version 2.5 mit einigen Neuerungen daher. Dazu gehört zum Beispiel die erweiterte Suchfunktion, die nun mit Wortstämmen und automatischer Vervollständigung arbeiten kann. Die Suche an sich soll auch deutlich schneller geworden sein und dabei auch natürliche Sprache erkennen können.

Für den Webseitenersteller könnte interessant sein, dass Joomla jetzt nicht mehr nur MySQL unterstützt. Version 2.5 arbeitet auch mit dem Microsoft SQL-Server, in Kürze sollen auch PostgresSQL, SQLite, Oracle und PDO mit Joomla zusammenarbeiten.

Die mit Joomla 1.6 eingeführten automatischen Updates informieren den Admin jetzt auch, wenn ein Update zur Installation bereitsteht. Im Joomla-Blog findet man weitere Details.

Firefox 4 vor Internet Explorer 9

Der seit vorgestern erhältliche neue Firefox 4-Browser scheint den Surfern besser zu gefallen als Microsofts neuer Internet Explorer 9. Während der Microsoft-Browser in den ersten 24 Stunden nach Freigabe 2,3 Millionen Mal heruntergeladen wurde, holten sich den Firefox 4 in diesem Zeitraum mehr als doppelt so viele Interessenten.

Mozillas Firefox 4 ist besonders in Europa gefragt, und in Europa wurde er aus Deutschland am häufigsten abgerufen.

Bleibt zu hoffen, dass bei der Erstellung von Webseiten durch die Browser der neuen Generationen weitgehend auf Browserweichen und Ähnliches verzichtet werden kann, denn alle bemühen sich, Standards wie CSS 3 oder HTML 5 korrekt zu unterstützen.

Achtung: Der Support für PHP 5.2 ist beendet

Das letzte Update für die 5.2er Releases von PHP war jetzt die Version 5.2.17. Wer Webseiten erstellt oder noch Projekte mit einer 5.2er Version betreibt, sollte spätestens jetzt über einen Update auf das neue PHP 5.3 nachdenken, denn es wird in Zukunft keine Updates für PHP 5.2 mehr geben.

Das Update auf PHP 5.2.17 bringt auch nichts Neues, sondern beseitigt nur bekannt gewordene Fehler der 5.2er Version. Deshalb wird es auch für Entwickler von dynamischen Webseiten mit PHP Zeit für die Migration auf die aktuelle Version 5.3.5, wenn sie auf eine sichere und stabile Basis bauen wollen.

Category: Allgemein  Tags: , , , ,  Comments off

Die neue Major Version Unicode 6.0.0

Die neue Version Unicode 6 bringt uns fast 2000 neue Zeichen. Dazu gehören zum Beispiel die vertikal orientierten japanischen Emoticons wie “GRINNING FACE WITH SMILING EYES” (1F601) oder “FACE WITH TEARS OF JOY” (1F602).

Drei neue Schriftsysteme (Mandäisch, Batak und Brahmi) sind dazugekommen, ungefähr 600 Zeichen für afrikanische Sprachen und ein Symbol für die indische Rupie. Für Ersteller von Webseiten können auch die neuen Symbole aus dem Transportbereich interessant sein. Unter anderem gibt es dort Schiffe, Flugzeuge, Straßenbahnen, Autos, Fahrräder und diverse Symbole aus dem Umfeld der Verkehrsmittel. Die Transport-Symbole starten bei 1F680.

Wer Unicode mit PHP ausgeben möchte, muss sich ein wenig damit auskennen, damit auch wirklich die gewünschten Zeichen auf den Bildschirm kommen. Wenn man es aber einmal beherrscht, und zwar von der Datenbank bis zum Seitenheader, lösen sich alle Probleme der Vergangenheit mit 8-Bit-Zeichensätzen in Luft auf.

Category: Allgemein  Tags: , , , ,  Comments off