Googles App Engine unterstützt jetzt auch PHP

Nach einem Bericht von Heise unterstützt Googles App Engine neben Python, Java und Go jetzt auch PHP als weitere Programmiersprache. PHP ist eine der beliebtesten Programmiersprachen, die für nahezu alles vom kleinsten Webformular bis hin zur großen Unternehmenslösung geeignet ist.

Wie bei den bisher unterstützten Programmiersprachen der Plattform bietet Google die Entwicklung und den Betrieb von PHP-Anwendungen zunächst nur einem begrenzten Kreis an. Die Anwender des Cloud-Angebots erhalten nach der Registrierung Zugriff auf das Software Development Kit (SDK.

Der neue PHP-Service ist auf die sonstigen Komponenten der Cloud-Plattform abgestimmt, zum Beispiel mit dem mit MySQL 5.x kompatiblen Datenbankservice Google Cloud SQL oder mit Google Cloud Storage.

Viele App-Engine-APIs sind nun auch in PHP-Anwendungen nutzbar, beispielsweise Memcache, Task Queues für asynchrone Prozesse, Users API und Mail API. Das funktioniert auch mit Features wie SSL-Unterstützung, Page Speed Service und Versionierungsoptionen.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.
One Response
  1. Die Nutzer des Social Networks Google sollen in Zukunft sogenannte Vanity-URLs bekommen: eine eigene, leicht zu merkende URL nach dem Muster google.com/ name. Google bietet diese Funktion zunächst einem begrenzten Kreis von verifizierten Accounts an, vor allem Firmen und Prominenten. Bisher ließen sich Google -Profile nur über eine 21-stellige ID-Nummer in der Adresse referenzieren.