Archive for the Category »HTML «

Apples Emoji-Icons sollen multikultureller werden

emojiZusammen mit dem Unicode-Konsortium sollen Apples Icons zur Chat-Kommunikation demnächst multikultureller werden. Das bestätigte eine Unternehmenssprecherin.

Apples aktueller Emoji-Zeichensatz zeigt in der Tat wenig Diversität: Das Smiley-Paket, das man unter anderem bei iMessage, Twitter oder in E-Mails nutzen kann, enthält genau zwei Personen schwarzer Hautfarbe.

Aber daran will Apple offensichtlich arbeiten. Wie Unternehmenssprecherin Katie Cotton gegenüber der MTV-Aktivismusplattform Act mitteilte, gibt es Gespräche mit dem Unicode-Konsortium, dem der Konzern angehört. “Unsere Emoji-Charaktere basieren auf dem Unicode-Standard, der notwendig ist, damit sich diese über viele Plattformen hinweg korrekt anzeigen lassen.” Apple sehe aber auch, dass “mehr Diversität” in den Emoji-Zeichensatz kommen müsse, erklärte Cotton. “Deshalb arbeiten wir eng mit dem Unicode-Konsortium zusammen, um den Standard zu aktualisieren.

Wann es dann wirklich mehr Personen mit unterschiedlichem ethnischem Hintergrund im Emoji-Zeichensatz geben wird, wurde nicht gesagt. Apple hatte zuletzt schwule und lesbische Paare als Teil von iOS 6 in den Icon-Zeichensatz aufgenommen.

Kostenloses HTML5-Tool Google Web Designer

GoogleWebdesignerGoogle hat im Oktober seinen kostenlosen Google Web Designer in einer ersten Betaversion veröffentlicht. Er erstellt zwar in der aktuellen Version hauptsächlich Bannerwerbung, ist auch ein gutes visuelles Werkzeug, mit dem sich Websites mithilfe grafischer Tools per Mausklick erstellen lassen.

Nicht nur bei Anzeigen macht es Sinn, das proprietäre Flash von Adobe durch HTML5 zu ersetzen. Einer der deutlichen Vorteile von HTML5 ist, dass es anders als Flash auch unter iOS funktioniert.

Weiterführende Informationen zum Google Web Designer gibt es eine Google+-Seite, ein Nutzerforum und eine Supportseite. – die helfen wirklich weiter.

Entwicklungsumgebung Netbeans 7.4 mit mehr HTML5 und JavaScript

netbeans7.4Oracle hat nach einem Bericht von Heise die von vielen erwartete Open-Source-Entwicklungsumgebung NetBeans in der neuen Version 7.4 freigegeben. Mit dieser beliebten IDE arbeiten viele Webdesigner – ich übrigens auch.

Im Zentrum der Neuerungen dieses Updates steht offensichtlich die mit der Vorgängerversion eingeführte Unterstützung für HTML5 und JavaScript.

Die ursprünglich als Java-IDE entstandene Programmierumgebung unterstützt schon länger die Entwicklung mit anderen Programmiersprachen wie PHP, Ruby , C, C++ und Groovy.

Die Unterstützung von HTML5 und JavaScript zeigt sich jetzt in einer überarbeiteten Einbindung von HTML5 in Java EE und PHP über Wizards und Auto-Code-Completion (automatische Codevervollständigung), in der neuen Editier-Unterstützung für die JavaScript-Frameworks Knockout.js und AngularJS sowie in der Auswahl des Ziel-Browsers inklusive der Mobilversionen für Android und iOS direkt aus dem Menü heraus.

Darüber hinaus können Entwickler NetBeans 7.4 jetzt auch für das Erstellen von Cordova/PhoneGap-Anwendungen benutzen.

Update des freien Office-Pakets LibreOffice 4.1.2

LibreOffice.4.1Freie Officepakete werden immer wichtiger, seit Microsoft seine Software nur noch gegen monatliches Entgelt unters Volk bringen will – frei nach dem Motto: Warum nur einmal kassieren, wenn es auch monatlich geht.

Natürlich geht das alles nur noch über die Microsoft Cloud. So können Sie sicher sein, dass die geheimen Konstruktionsunterlagen Ihrer Firma oder Ihr Angebot für ein internationales Projekt schon beim Abspeichern, genau genommen sogar schon beim Tippen von NSA und BND mitgelesen werden.

Weltfremder als ein Benutzer, der nicht für jedermanns Augen bestimmte Dokumente in einer Cloud in den USA ablegt, ist höchstens einer, der gegen monatliches Entgelt einen Tresor bei den Panzerknackern mietet…

Rechtliche Probleme sind dabei in “Muttis Neuland” kaum zu erwarten. Denn für eine kleine Parteispende schaffen unsere käuflichen Politiker doch gerne die notwendigen “Rahmenbedingungen” auf allen Ebenen.

Aber die Menschen haben offensichtlich gelernt, denn freie Programme wie Open Office oder LibreOffice werden immer beliebter und ersetzen vermehrt den Platzhirschen Microsoft Office.

Nur eine Woche nach der LibreOffice-Konferenz in Mailand hat die “The Document Foundation (TDF)” die Version 4.1.2 ihres freien Office-Paketes für Windows, Mac OS X und Linux zum kostenlosen Download ins Netz gestellt.

Bei diesem zweiten kleineren Update für den 4.1er Zweig des freien Office-Pakets lag das Hauptaugenmerk der Entwickler auf der verbesserten Interoperabilität mit Microsoft Office .

Mehr Details zu LibreOffice 4.1.2 finden sie in den Release Notes.

Google Web Designer – ein kostenloses HTML5-Tool

GoogleWebdesignerGoogles kostenloses Werkzeug Web Designer ist nicht nur für Werbetreibende geeignet. Es wurde eigentlich programmiert, um damit animierte HTML5-basierte Anzeigen zu erstellen, zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Web Designer ist aber auch ein gutes visuelles Werkzeug, um Websites mithilfe grafischer Tools per Mausklick erstellen lassen.

Nach der Produktseite lässt sich das Werkzeug neben Googles Werbeplattformen DoubleClick und AdMob auch für alle anderen Anzeigennetzwerke benutzen, ohne dass wieder neuer Code geschrieben werden muss.

Es macht ja nicht nur bei Anzeigen Sinn, das Adobes Flash durch HTML5 zu ersetzen. Ein deutlicher Vorteile von HTML5 dabei ist, dass es anders als Flash auch unter Apples iOS funktioniert.

Die meisten Android-Geräte unterstützen zwar Flash, aber Google will den Benutzern von Web Designer das Erstellen von Anzeigen so einfach wie möglich machen. Dazu gehört insbesondere, sie universell für die meisten verfügbaren Plattformen zu erzeugen.

Weiterführende  Informationen zu dem Tool, das soeben als erste Betaversion veröffentlicht wurde, gibt es eine Google+-Seite, ein Nutzerforum und eine Supportseite. – die helfen dem Interessierten weiter.

Ein Unicode-Bug bringt iOS- und OS X-Apps zum Absturz

KillWebKitDie Anzeige einer einfachen Zeichenkette kann Apples iOS- und OS X-Anwendungen zum Absturz bringen. Das passiert zumindest mit dem Browser Safari unter OS X 10.8.4 und iOS 6.1.3, aber wahrscheinlich auch mit früheren Versionen und auch mit Apps wie Messages, iMessage und der iPhone-SMS-App.

Nach einem Bericht von Ars Technica sieht das nach einem Rendering-Fehler in Apples CoreText-API zu handeln, die auch von WebCore verwendet wird.

Die „tödlichen“ Schriftzeichen stammen allerdings aus dem arabischen Alphabet, so dass Entwickler von Apps in europäischen Sprachen damit vermutlich eher keine Probleme kriegen werden…

Ars Technica konnte den Fehler außerdem in weiteren Anwendungen wie Limechat (IRC), Chrome und Adium nachvollziehen, die auch CoreText verwenden.

Es wird Zeit für die S€PA-Anpassungen

sepaWer auf seinen Internetseiten auch Waren verkauft, wird sein Verkaufsformular bald anpassen müssen, denn ab dem 1. Februar 2014 dürfen Kreditinstitute Überweisungen und Lastschriften von Unternehmen und Vereinen nur noch im Single Euro Payments Area (SEPA)-Format bearbeiten.

Dabei lösen die internationale Kontonummer IBAN und die internationale Bankleitzahl BIC die alte Kontonummer und die alte Bankleitzahl ab. Internationale Kontonummer und internationale Bankleitzahl werden jetzt zur 22-stelligen IBAN zusammengefasst. Diese Standardisierung soll auch helfen, den Zahlungsverkehr zu beschleunigen.

Privatpersonen haben noch zwei Jahre länger die Möglichkeit, Überweisungen statt mit IBAN und BIC noch mit Kontonummer und BLZ abzuwickeln.

Also: Formular ändern, Plausibilitätsprüfung ändern, eventuell Datenbank und Weiterverarbeitung ändern. Und wenn es für einen Kunden gemacht wird -> Rechnung schreiben! ;)

Chrome 29 – Beta erlaubt Video-Telefonate im Browser

chromeDie gerade veröffentlichte Beta des Google-Browsers Chrome-29 unterstützt jetzt auch unter Android die wesentlichen WebRTC-Funktionen wie beispielsweise getUserMedia zum Zugriff auf Mikrofon und Kamera , Peerconnection für die direkte Verbindungen zwischen mehreren Clients, auch durch NAT-Firewalls hinweg und auch Datachannels, um beliebige Dateien auszutauschen.

Das heißt im Klartext, Android-Nutzer können mit ihren Smartphones in Zukunft auch telefonieren, und zwar mit Video und Dateiübertragung direkt im Chrome-Browser.

Da die Desktopversion von Chrome das schon länger unterstützt, haben Ersteller von Internetseiten jetzt interessante Möglichkeiten für Browser-zu-Browser-Kommunikation durchgehend von PCs und Tablets bis zu Smartphones an die Hand bekommen.

Die Firefox 23 Beta bringt viel Neues

FF23LogosMozilla hat gerade die Betaversion seines Browsers Firefox 23 veröffentlicht. Die neue Version nutzt jetzt die GPU, um Videos zu dekodieren, und hat auch einen neuen Netzwerk-Monitor spendiert bekommen.

Mit  Version 23 bekommt Firefox auch ein überarbeitetes Logo. Dabei hat man sich wohl an Apples neuem flachem Design orientiert, denn es sieht aus wie das bisherige Logo in einer weichgespülten Variante.

Die Optionen “Bilder immer laden”, “Javascript aktivieren” und “Tableiste immer zeigen” wurden aus den Einstellungen entfernt. Es ist also nicht mehr einfach möglich, die Ausführung von Javascript oder das automatische Laden von Bildern zu deaktivieren. Das könnte einige Benutzer verärgern

Das HTML-Tag “blink” und die CSS-Angabe “text-decoration: blink;” werden von Firefox Version 23 nicht mehr unterstützt – darüber wird sich wohl niemand beschweren…

Firefox 23 besitzt jetzt einen Share-Button und unterstützt damit das von Mozilla entwickelte Share-API. So will Mozilla die diversen Share-Buttons auf den Webseiten überflüssig machen. Damit  ist Facebook dann auch das erste soziale Netz, das Firefox mit seinem Share-Button unterstützt.

Für so manchen ist das die verzichtbarste Neuerung beim Firefox 23…

HTML 5.1-Entwurf heute vom W3C vorgelegt

html5.1Heute hat das World Wide Web Consortium (W3C) einen neuen Entwurf für die Internet-Markup-Sprache HTML vorgelegt, die derzeit in Version 5.1 bearbeitet wird.

Ein zweiter Entwurf beschreibt die Unterschiede zwischen dem aktuellen Stand von HTML und der früheren Version HTML4: Differences from HTML4. Er listet chronologisch alle Details auf, bei denen HTML5 beziehungsweise das neue Update HTML 5.1 Unterschiede zu HTML4 aufweisen.

Mehr Details zu den Änderungen finden Sie auch beim Magazin iX aus dem Hause Heise.