Es klappt zwar noch nicht in der nächsten Version 7.4 der Skriptsprache PHP, dass sie einen JIT-Compiler (Just-in-time) bekommt, dann aber doch in der nächsten Hauptversion PHP 8.

In der Diskussionen war die Beschleunigung der Standard-Programmiersprache durch einen JIT-Compiler ja schon längere Zeit, aber jetzt hat das Vorhaben auch einen offiziellen Status, weil die zentralen PHP-Entwickler beschlossen haben, dass die aktuell noch experimentellen JIT-Features dann in PHP 8 freigegeben werden sollen.

Funktion eines JIT-Compilers

Bei der Compilerstrategie Just-in-Time wird ein Zwischencode abgeleitet und dann zur Laufzeit in architekturabhängigen Maschinencode übersetzt, und das dann “just in time” direkt über die CPU und nicht mehr über die Zend Virtual Machine.

In einem separaten Entwicklungszweig wird schon seit einiger Zeit an der JIT-Unterstützung für PHP gearbeitet. Dafür zeichnen besonders die Mitarbeiter der mittlerweile von Rogue Wave übernommen Firma Zend verantwortlich.

Schon die letzten PHP-Releases, auch das im Spätherbst 2018 erschienene PHP 7.3, hatten auch eine bessere Performance von PHP zur Laufzeit zum Ziel. Mit der JIT-Unterstützung hat die Skriptsprache offenbar das Potenzial, besonders bei CPU-nahem Code die Ablaufgeschwindigkeit von PHP-Programmen noch einmal merklich zu erhöhen.

Es braucht noch mehr als 2 Jahre

Bis der JIT-Compiler aber wirklich ein offizielles Feature von PHP wird, kann es allerdings noch dauern. Aktuell wird mit der Veröffentlichung von PHP 8.0 frühestens Ende 2021, also in mehr als zwei Jahren, zu rechnen.