Mehr Entwickler für den Email-Client Thunderbird

Der beliebte, quelloffene Emailclient Thunderbird soll noch in diesem Jahr zahlreiche Verbesserungen bekommen, die das Programm stabiler und schneller machen und auch die Bedienung erleichtern sollen.

Entwicklerteam auf 14 Leute aufgestockt

Zu diesem Zweck will das Open-Source-Projekt jetzt sechs zusätzliche Entwickler einstellen, verkündet Mozilla in einem Blogbeitrag mit Ausblick aufs neue Jahr.

Erst die erfreuliche Steigerung des Spendenaufkommens, also der stärksten Einnahmequelle für den Mailer Thunderbird, erlaube den Zuwachs auf jetzt 14 fest angestellte Vollzeit-Mitarbeiter.

Die ToDo-Liste

Diese 14 Entwickler haben eine breite ToDo-Liste: Sie sollen sich insbesondere um die Verbesserungen bei der Performance kümmern, Trägheiten der Bedienoberfläche beseitigen und auch Testverfahren dazu erarbeiten.

Nach dem Blogeintrag  habe man auch eine bessere Integration von Googles Gmail als wichtigstem E-Mail-Anbieter auf der Liste. Unter anderem soll die dortige Label-Funktion auch in Thunderbird verfügbar sein.

Auch die Benachrichtigungen in den unterstützten Betriebssystemen sollen in Zukunft besser unterstützt werden. Zu den Schwerpunkten der weiteren Entwicklung gehören auch die Bedienoberfläche für die Einstellungen und die Verschlüsselung. Beide sollen quasi generalüberholt werden.

Ob sich all diese ToDos schon den Weg im nächsten Thunderbird-Release wiederfinden, könne man noch nicht sagen. Ein detaillierten Überblick über die Roadmap für Mozillas Mailer Thunderbird findet man auf der Mailingliste der Entwickler.

2019-01-04T08:17:40+00:00Januar 4th, 2019|Coding, Webwerkzeuge|Kommentare deaktiviert für Mehr Entwickler für den Email-Client Thunderbird