Seit Samstagmorgen mussten Firefox-Benutzer weltweit feststellen, dass fast alle AddOns deaktiviert waren. Ursache  war ein abgelaufenes Zertifikat, das unter anderem zum Signieren der Browser-Erweiterungen verwendet wurde. Offenbar hatten die Entwickler versäumt, dieses Zertifikat rechtzeitig zu verlängern. Hier wurde mal wieder deutlich, dass man solche Zertifikate nicht nur für SSL-Verbindungen braucht…

Der Download von AddOns war auch nicht mehr möglich. Darüber hinaus waren Firefox-Themes, integrierte Suchmaschinen und auch Sprachpakete von dem Problem betroffen. In einem Blogbeitrag äußerten die Entwickler, dass zwar noch nicht alle Probleme geklärt seien, sie aber zum Start in die neue Woche am Montag eine benutzbare neue Version veröffentlichen wollten.

Updates beseitigen die Zertifikatsprobleme

Die Firefox-Entwickler haben damit nicht zuviel versprochen und eine neue Version des Browsers veröffentlicht, mit der alle durch das abgelaufenes Zertifikat entstandenen Probleme angegangen werden, die  aufgekommen waren. Insbesondere dürften damit alle AddOns wieder wie bisher funktionieren.

Achtung: Wer sich mit Tricks wie der Umstellung von xpinstall.signatures.required geholfen hat, sollte aus Sicherheitsgründen nach dem Update diese Änderungen auch wieder zurücksetzen!

Der “normale” Firefox 66.0.4 ist in der Desktop- und in der mobilen Android-Version verfügbar, und die ESR-Version des Browsers ist mit der neuen Versionsnummer 60.6.2 freigegeben worden, ließ das Entwicklerteam wissen.