Mit der jetzt verfügbaren aktuellen Version 80.0.3987.132 von Googles Browser Chrome für Linux, macOS und Windows haben die Entwickler insgesamt vier Sicherheitslücken dicht gemacht.

Kaum Informationen zu den Schwachstellen von Google

Diesmal findet man In einem Beitrag von Google dazu kaum weiter gehende Details zu den einzelnen Schwachstellen. Darin erwähnen die Entwickler nur eine Lücke, die mit dem Angriffsrisiko “hoch” eingestuft wurde. Es wird auch nicht wirklich deutlich, welchen Schaden Angreifer nach einem erfolgreichen Angriff auf einem System anrichten können.

Weitere Informationen zu den Schwachstellen hält Google aktuell noch zurück, damit potenzielle Angreifer so wenig Ansatzpunkte wie möglich bekommen und die Benutzer dadurch etwas mehr Zeit haben, die abgesicherte Version jetzt zügig zu installieren.